Fahrbahnerneuerung zwischen Westerland und Rantum an der L 24

Die Groth & Co. Bauunternehmung GmbH, Pinneberg, führte vom 14. März bis 14. Mai 2016 Straßenbauarbeiten zwischen Westerland und Rantum an der L 24 auf Sylt aus.

Die Arbeiten fanden sowohl tagsüber als auch in der Nacht unter laufendem Verkehr statt. Die kontinuierliche Belieferung der Baustelle mit Asphaltmischgut erfolgte per Bahn ab Niebüll in der Zeit von 6:35 Uhr bis 16:05 Uhr aus unseren Mischwerken Owschlag und Flensburg. Das tägliche Liefervolumen betrug je nach Materialbedarf ca. 600 t - 1000 t Asphalt.

Um unserem Kunden die Möglichkeit zu bieten, ein optimales Einbauergebnis erzielen zu können, wurden bei der Belieferung ausschließlich Sattelfahrzeuge mit thermoisolierten Mulden eingesetzt. Der hierfür eingesetzte Fuhrpark umfasste je nach abgeforderter Menge 24 bis 32 Sattelfahrzeuge pro Tag. Ab Ortsausgang Westerland bis Ortseingang Rantum wurde die alte Fahrbahn in den Nächten vom 19. bis 22. April, jeweils von abends 20:00 Uhr bis morgens 6:00 Uhr, abgefräst.

Um eine optimale Ressourcenschonung zu gewährleisten wurde das angefallene Asphaltfräsgut zunächst zwischengelagert und später mittels Bagger auf die eingesetzten Sattelfahrzeuge verladen um per Rückfracht ins Mischwerk Flensburg zu gelangen.

Die Asphaltierungen der neuen Fahrbahn erfolgten auf einer Strecke von insgesamt 5 km und zusätzlich des parallel verlaufenden 13 km- langen Radweges von Westerland nach Rantum sowie von Rantum nach Hörnum. Auf dem Radweg allein wurde eine Menge von rund 2.300 to AC 5 DL 70/100 AG eingebaut. Insgesamt wurden rund 17.000 to Asphaltmaterialien verbaut.

Das Bauauftragsvolumen umfasst rd. 2,5 Mio. EUR brutto.

 

Zeitungsartikel Sylter Rundschau vom 02.05.2016